LAUT und LEISE

oder 

Die Zärtlichkeit des Hammers


erzählt uns eine fiktive Tragikomödie von der Erfindung des Fortepiano, des Hammerklaviers und seinem vermeintlichen Schöpfer, Bartolomeo Cristofori, dessen ungemein talentiertem Gesellen Giovanni Ferrini, Instrumentenbauer aus Parma, sowie deren Chronist, Scipione di Maffei, seines Zeichens stadtschreibender Journalist. Die Geschichte eines verkannten Genies im barocken Florenz des aufblühenden achtzehnten Jahrhunderts, in welchem schöne Künste, pralle Lebenslüste, aber auch Intrigen und gesellschaftlich bedingte Zwänge vorherrschten. Fürwahr eine italienische Geschichte.

LAUT und LEISE

oder 

Die Zärtlichkeit des Hammers


erzählt uns eine fiktive Tragikomödie von der Erfindung des Fortepiano, des Hammerklaviers und seinem vermeintlichen Schöpfer, Bartolomeo Cristofori, dessen ungemein talentiertem Gesellen Giovanni Ferrini, Instrumentenbauer aus Parma, sowie deren Chronist, Scipione di Maffei, seines Zeichens stadtschreibender Journalist. Die Geschichte eines verkannten Genies im barocken Florenz des aufblühenden achtzehnten Jahrhunderts, in welchem schöne Künste, pralle Lebenslüste, aber auch Intrigen und gesellschaftlich bedingte Zwänge vorherrschten. Fürwahr eine italienische Geschichte.